21.11.2013

Die novellierte EnEV ist am 21. November 2013 im Bundesgesetzblatt verkündet worden und tritt am 1. Mai 2014 in Kraft.

31.12.2012

Die Übergangszeit des Schornsteinfegerhandwerksgesetzes endet. Ab 01.01.2013 hat man die Wahl, die Schornsteinfegerarbeiten von einem zugelassenen Schornstein fegerbetrieb seiner Wahl durchführen zu lassen. Die Verantwortung der fristgerechten Ausführung obliegt dem Eigentümer. Die Arbeiten müssen mit einem Formblatt dem zuständigen Bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger nachgewiesen werden.
Ausnahmen: Hoheitliche Tätigkeiten wie Feuerstättenschau, Abnahmen, anlassbezogene Überprüfungen müssen weiterhin vom zuständigen Bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger durchgeführt werden.

01.11.2012

In Niedersachsen tritt die neue Bauordnung (NBauO) in Kraft. In Neubauten müssen in Schlaf-, Kinderzimmern und Fluren, die als Fluchtwege dienen, Rauchwarn- melder eingebaut werden, für Bestandsgebäude gilt eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2015.
Für den Einbau ist der Eigentümer, für die Wartung der Mieter zuständig.

26.03.2010

Die Novelle der 1. BImSchV ist zum 22.03.2010 in Kraft getreten. Wesentliche Änderungen sind verschärfte Anforderungen an das Heizen mit festen Brennstoffen und veränderte Meßintervalle beim Heizen mit flüssigen und gasförmigen Brennstoffen. Die Verordnung kann unter

http://www2.bgbl.de/Xaver/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&bk=Bundesanzeiger_BGBl&start=//*%5B@attr_id=%27bgbl110s0038.pdf%27%5D

nachgelesen werden.

30.11.2008

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz (SchfHwG) ist unterzeichnet worden. Am 28.11.2008 ist das Gesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und tritt damit am 29.11.2008 in Kraft. Das SchfHwG kann unter

http://www.schornsteinfeger.de/bilder_ziv/files/schfhwg20121205.pdf

nachgelesen werden.

12.11.2008

Der Bundestag und Bundesrat hat das Gesetz über die Neuregelung des Schornsteinfegerwesens verabschiedet. Das Gesetz wird voraussichtlich im Dezember im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt danach in Kraft.
Hier gibt es einige Änderungen, die sich vollständig nach der Übergangszeit bis 31.12.2012 auswirken. Der bisherige Bezirksschornsteinfegermeister bleibt in seinem Kehrbezirk weiter verantwortlich und wird dem Gesetz nach dann bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger. Kunden haben bei der Neuregelung die Möglichkeit für die Kehr-, Meß- und Überprüfungstätigkeiten einen zugelassenen Betrieb für die Arbeitsausführung aussuchen zu können. Termine, Fristen und Nachweise über die erledigten Arbeiten werden weiterhin von dem zuständigen Schornsteinfeger verwaltet. Abnahmen und Feuerstättenschau bleibt in der Verantwortung des bevollmächtigen Bezirksschornsteinfeger, sowie auch die Fristüberwachungen. Kunden, die keinen anderen Betrieb beauftragen, werden sich wie in der Vergangenheit, nicht um die Arbeitausführungen kümmern müssen und werden weiterhin fristgerecht bedient werden.
Ihr Schornsteinfeger, der Sie seit Jahren betreut, kennt Ihr Haus und garantiert Ihnen innerhalb seines Kehrbezirkes hochwertige Arbeit zu günstigen Preisen.

16.09.2008

Energieausweis:
Zum 30.09.2008 endet die Übergangsfrist, wonach für Gebäude mit bis zu vier Wohneinheiten und Bauantragsstellung vor dem 01.11.1977 die Wahlfreiheit zwischen Verbrauchs- und Bedarfsausweis besteht. Danach kann nur noch ein Energiebedarfs- ausweis ausgestellt werden. Für alle anderen Gebäude besteht weiterhin die Wahlfreiheit.

19.08.2008

Erdgaspreise:
Die Stadtwerke Hannover AG (enercity) gibt bekannt, dass die Erdgaspreise ab 01.10.2008 um 22,1 % erhöht werden. Dies bedeutet für einen Haushalt mit 21.000 kwh Heizgas durchschnittlichen Jahresverbrauch Mehrkosten von ca. 25 € brutto im Monat. Ein Vergleich der Gasanbieter bietet sich an.

31.05.2008

Heizölpreise:
Seit Anfang April ist der Durchschnittspreis bei Lieferung von 3000 L Heizöl in Deutschland von ca. 73 auf 80 Cent incl.19%Mwst. gestiegen. Der Vergleichszeitraum 2007 lag bei ca.57 Cent und 2006 bei 63 Cent. Wobei Ende 2006 der Durchschnitt bei 53 Cent und Ende 2007 bei 72 Cent pendelte.
Für 2008 fiel der Preis dann für kurze Zeit zwischen 67 und 68 Cent, danach ein starker Anstieg auf 75 Cent und mit Schwankungen auf heutigen Stand von über 90 Cent. Aktuelle Heizölpreise